sprich.lauter

Mondnacht ... *träum*

Das gibt es ja nicht!

Heute hab ich den ganzen Tag Deutsch gelernt. Und gerade stoße ich auf das Gedicht "Mondnacht", welches ja auch u.a. in den Schwerpunktthemen fürs Abi vorgegeben ist und ..... ich liiiiiebe das Gedicht! Es ist so wunderschön!!! Kann man sich das vorstellen? Ach, aber wirklich, es ist so romantisch! Ich finds echt toll und das ist nicht ironisch gemeint! ...

Und jetzt stell dir mal vor, es ist Sommer - so richtig Sommer noch ein bisschen wärmer als jetzt. Und es ist so langsam Abend geworden und der Mond blitzt auf, du gehst nach draußen, machst einen Spaziergang, siehst eine Wiese und legst dich auf den warmen Boden. Jetzt guckst du in den nachtblauen Himmel, spürst den Wind auf deinem Arm, entspannst dich und hörst dieses Gedicht:

Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst'.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis' die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

9.4.09 23:08

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


wer schreibt hier denn noch im (12.4.09 12:56)
ein deja vu ist gerade schwer im kommen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen