sprich.lauter

Kreative Ergebnisse vom Geschichte GK


Hey, hat die Gruppe nicht ein cooles "Schaubild" zur Gesellschaftsordung im Mittelalter gemacht?^^ Und das im Unterricht! Wir hatten gar nicht so viel Zeit.
Ganz unten links der Typ mit dem Cadillac ist übrigens ein Bordellbesitzer - und cool finde ich auch den hämischen Gesichtsausdruck vom Henker, etwas weiter rechts vom Bordellbesitzer, leider kann man sein Gesicht hier nicht so gut erkennen. Kreative Aufgaben sind doch einfach nur toll. Heute haben ich und Heike mit Sönke auch in "Gruppenarbeit" ein Deckblatt zu dem Buch "Das Marmorbild" von Joseph von Eichendorff gemacht (Deutsch-HA). Das war auch sehr lustig. Du Sönke, malst du Meister Proper jetzt auch noch ins Bild hinein? ^^ Bei Frau Noll würd ich wirklich aufpassen, vielleicht hat sie nicht so viel Humor. Ich glaub C.D.Friedrich und Joseph von Eichendorff darein zu malen (obwohl das ja nur ein Gemälde-Deckblatt im Stil von C.D. Friedrich sein soll^^) reicht, oder was meinst du? Ich mein ist ja immerhin "Gruppenarbeit"^^. Soo und ich bin jetzt mal auf morgen gespannt, wie das mit unserem selbstkomponierten Lied für die 13-er so klappt. Ach übrigens der Start von Sing-SBk hat gut geklappt!

1 Kommentar 9.4.08 22:59, kommentieren

Die Bibel ist nicht ganz so unwissenschaftlich wie Du denkst!

1. Tag und Nacht zur gleichen Zeit!

Könnte es in Deutschland Tag sein, während es in Australien und Neuseeland Nacht ist ? Heute wissen wir, daß das wahr ist, aber vor nur ein paar Jahrhunderten hätten viele über diesen Gedanken gelacht.
Erwähnt die Bibel diese Tatsache? Ja, sie tut es. Der Herr Jesus Christus sprach in Lukas Kapitel 17 von Seiner Wiederkunft. Im Vers 34 spricht Er davon, daß einige Menschen bei Nacht entrückt werden und in den Versen 35-37 spricht Jesus Christus davon, wie Menschen, die in der Mühle mahlen und auf dem Feld arbeiten, entrückt werden. Sowohl das Mahlen in der Mühle als auch das Arbeiten auf dem Feld sind Arbeiten, die am TAGE ausgeführt werden. Hiermit hat Jesus Christus uns schon vor 2000 Jahren erzählt, daß auf der Erde TAG und NACHT zurselben Zeit herrschen kann. Die intelligentesten und hochgebildesten Leute zu der Zeit wußten das nicht und hätten es wahrscheinlich auch nicht geglaubt, aber Jesus Christus offenbarte es zu allen, die an Gottes Wort glauben.

2. Entropie existiert wirklich!

Es dauerte bis Mitte des 19.Jahrhunderts bis Rudolf Clausius bewies, daß das Universum nicht ewig ist, sondern ZERFÄLLT. Heutzutage ist es allgemein unter Wissenschaftlern akzeptiert, daß die Entropie (das Maß für Unordnung) kontinuierlich zunimmt. Das heißt, daß das Universum auseinanderfällt.

Schade, daß die Wissenschaftler damals nicht die Bibel lasen, denn Gottes Wort hat diese Wahrheit schon seit tausenden Jahren verkündet.

"Du hast vorhin die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. Sie werden vergehen, aber du bleibest. Sie werden alle veralten wie ein Gewand; sie werden verwandelt wie ein Kleid, wenn du sie verwandeln wirst. Du aber bleibest, wie du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende."(Psalm 102:25-27 und siehe auch: Matthäus 24:35 und Römer 8:21-22)

3. Biblische Ozeanographie

In der Vergangenheit war man der Meinung, daß der Meeresboden flach und glatt geformt ist, aber moderne Ozeanographen wissen es nun besser. Es gibt tausende von Bergen unter Wasser, sog. Meeresberge, manche bis zu mehrere tausend Meter hoch. Wie hatte der Autor des Buches Jonas Deiner Meinung nach Zugriff auf diese Informationen im Jahre 860 v.Chr.?
"Du warfst mich in die Tiefe mitten im Meer, daß die Fluten mich umgaben; alle deine Wogen und Wellen gingen über mich, daß ich gedachte, ich wäre von deinen Augen verstoßen, ich würde deinen heiligen Tempel nicht mehr sehen. Wasser umgaben mich bis an mein Leben; die Tiefe umringete mich; Schilf bedeckte mein Haupt. Ich sank hinunter zu der Berge Gründen; die Erde hatte mich verriegelt ewiglich. Aber du hast mein Leben aus dem Verderben geführet, Herr, mein Gott!"(Jonas 2:3-6)

Im Jahre 1800 v.Chr. wurde niedergeschrieben, daß sich Licht bewegt (Hiob 38:19,20), daß die Sterne akustische Wellen produzieren (Hiob 38:7), daß einige Sterne in "Banden" gebunden sind (Hiob 38:31), daß der Mond selbst kein Licht ausstrahlt (Hiob 25:5) und daß Elektrizität zur Kommunikation benutzt werden kann (Hiob 38:35).
Im Jahre 1500 v.Chr. wurde niedergeschrieben, daß die Sonne nicht die einzige Quelle des Lichts ist (Genesis 1:3, 14-16, Psalm 74:16), daß die Erde ursprünglich eine große Landmasse war (Genesis 1:9; 10:25; Deut. 32:8) und daß die Sterne vom Menschen nicht gezählt werden können (Genesis 15:5; 22:17; Jeremiah 33:22).

Falls die Bibel so altmodisch und unwissenschaftlich ist, warum beinhaltet es soviel Informationen? Offensichtlich wurde die Bibel von Jemanden geschrieben, der dem Menschen bei weitem überlegen ist. Dieser Jemand ist der Heilige Geist, der die 66 Bücher der Bibel inspirierte (2.Petrus 1:20-21). Gottes Wort ist immer noch auf der Höhe der Zeit und sehr "wissenschaftlich" und sehr verlässlich.
Falls Du Dich noch niemals mit der Bibel beschäftigt hast, möchte ich Dich ermutigen, daß Du HEUTE damit anfängst. Mach Dich vertraut mit dem besten Buch der Welt. Letztendlich WIRST DU eines Tages dafür zur Verantwortung gezogen werden!


Wer mehr zur biblischen Wissenschaftlichkeit wissen will schaut bei der Quelle: http://www.wort-des-kreuzes.de/Bibel/wissenschaft.htm
Also echt ... Unwissenschaftlichkeit kann man der Bibel nicht vorwerfen. Gott ist perfekt!! Es liegt an den Menschen, dass sie so vieles nicht verstehen und deshalb falsch interpretieren!!!
Ich lern jetzt Bio: Thema Evolution.

1 Kommentar 6.4.08 19:32, kommentieren

Gott ist sooooo sososo gut!

Wow!
Wowwowwow!! *freu* Womit hab ich dieses Glück verdient? Juhu!
Kennt ihr auch das Kinderlied?
Gott ist so gut
Gott ist so gut
Gott ist so gut
Er ist so gut zu mir!
Total simpel vom Text, aber es bringt den Inhalt auf dem Punkt. :P
Ich hab heute ne Französischarbeit mit 12 Punkten wiederbekommen! Echt, wie geht so was? Vor ein paar Tagen Mathe mit 12 Punkten. Hää? Bin ich im falschen Film? Das geht normalerweise gar nicht ... echt was Gott alles kann --- juhu und ab nächsten Mittwoch startet unser Sing-SBK!! Sogar das klappt! Gebetserhörung über Gebetserhörung! Jaaaaaaaaa!!!! *schrei* :P

1 Kommentar 4.4.08 19:18, kommentieren

Gib nicht auf: Kämpfe dich weiter dadurch

Bitte, bitte gib niemals auf!
Bitter verliere nie die Hoffnung, dass es Gnade gibt.
Gib niemals auf!
Egal wie verzweifelt du heute bist,
halte durch bis morgen,
stolpere ein paar Stunden weiter,
in blinden Vertrauen
und mit nichts für Gott als deiner Hoffnungslosigkeit und deiner Sünde.
Was immer du getan haben magst [...]:
Es ist mehr Gnade in Gott, als Sünde in dir.

[aus "the vision" von pete greig]

1 Kommentar 31.3.08 22:07, kommentieren

Gedankenbilder malen

doch noch weitergemalt
unfreiwillig
ich konnte nicht anders
ist aber sehr schön geworden muss ich sagen
sehr bunte alltagsfarben
die sich mit dem strahlen einen jeden details vermischen
das malen hat spaß gemacht
dafür war aber das zurückerinnern nötig
auch wenn ich die zukunft gemalt habe

.....
So und jetzt noch meine vergleichende Gedichtinterpretation über die romantischen Liebesgedichte voller Sehnsucht abtippen. *seufz*

26.3.08 22:22, kommentieren

tagträume

einfach nur auf dem bett liegen
und träumen
von diesem, von jenem
einfach nur so
minuten, stunden vergehen
einfach mal die zeit vergessen
und träumen
alles um sich herum vergessen
und in gedanken schöne bilder malen
und hoffen, dass sie irgendwann einmal wirklichkeit werden.

25.3.08 22:06, kommentieren

SBK Vision - Gottes Auftrag praktisch umsetzen

ach schon wieder bin ich so lange wach - es ist wirklich schlimm mit mir gerade hab ich noch bibelstellen für unsere SBK-Vision rausgesucht, die ich heute ein bisschen verschriftlicht habe. Genau vom SBK aus hatten wir ja am Montag ein MAT wo wir über unsere Vision geredet haben - ich kann nur sagen: es wird spannend! Ich bin echt hypergespannt was gott aus unseren ideen und vorbereitungen so macht!!wir wollen alles für ihn einsetzen! unser ziel ist jetzt erst einmal mehr SBK mitarbeiter zu gewinnen, was wir durch persönliche flyer-einladungen mit unserer vision drauf erreichen wollen. wir wollen erst einmal die christen an unserer schule mobilisieren. dann können wir viel mehr und größere aktionen machen, die weniger aufwand für den einzelnen bedeuten und so können wir dann das evangelium besser weitersagen. und wir wollen auch einfach vielen schülern sagen, wie wichtig es ist von jesus in der schule weiterzuerzählen. auch besonders durch persönliche gespräche.
so und jetzt bete ich noch dafür und geh ins bett - ich freu mich schon auf morgen ... hauke will mit mir über die biblische sicht der entstehung der welt reden. may god bless this conversation.
and may he bless you too!!!!

ach ps: hat einer ahnung vom flyer-drucken lassen? was muss man da beachten, damit es nicht so teuer wird? für hilfe wäre ich sehr dankbar.

3 Kommentare 22.3.08 02:41, kommentieren

herumgeschmissene gefühle

erinnerungen.
gedanken an früher.
die zeit zurückdrehen wollen.
es einfach nicht verstehen können.
sehnsucht nach geborgenheit.
nach unbeschwertheit.
nach liebe.
wie gut würde jetzt eine umarmung tun.
doch so ist es nicht.
es fällt zusammen.
zerrissenheit spüren.
tief im herzen.
vor allen versteckt.
wie krank kann ratlosigkeit machen?
ein aufschrei des verzweifelten widerspruchs verspüren.
unausgesprochene worte leise vor sich hinflüstern.

3 Kommentare 21.3.08 00:46, kommentieren

Was mir beim Festplattenaufräumen in die Hände gefallen ist

Und zwar der Spruch:

Tu nichts, was du nicht tun würdest, wenn Jesus kommt.
Geh nirgendwo hin, wo du nicht sein möchtest, wenn Jesus kommt.
Corrie Ten Boom

4 Kommentare 13.3.08 14:15, kommentieren

schön ist es auf der welt zu sein ... sagt die biene zu dem stachelschwein^^

Ich muss schon wieder an gestern Nachmittag/Abend denken. Das war so toll mit Anne und Caro. Auch wenn wir uns die ganze Zeit nur Klamotten-Kataloge angeguckt und unsere Geburtstage geplant haben, hatten wir echt voll viel Spaß. Hihi. Manchmal würde ich auch wieder voll gerne so lustige Sachen wie Bananenmasken fürs Haar, die nur mit 7x Shampoo und 6x Spülung rausgeht, machen oder lustige Tänze einüben oder peinliche Picknicks machen ... Mir macht das einfach Spaß so "kindische" Sachen zu machen und albern zu sein. Das befreit voll finde ich.
Ja cool, außerdem hab ich es heute fast geschafft endlich meine Geburtstagseinladung fertig zu schreiben und ja ein bisschen hab ich auch für mein Französischreferat gemacht. Trotzdem tu ich viel zu wenig für die Schule - aber egal! Heute Abend war ich in der Gemeinde zur Gebetsstunde. Und ich durfte hinfahren und sogar auch zurückfahren. Das Zurückfahren ist das besondere, denn ich hätte auf der Hinfahrt fast das Auto geschrottet. *lach* (ich lach, weil ich mal wieder übertreibe.^^) Also ich hab fast einen Steinfosten gerammt. naja, war echt knapp, 2 zentimenter warens nur noch - aber es ist dann doch alles gut gegangen. =)
Ja - ansonsten hab ich heute auch wieder viel in dem "Brautbriefe Zelle 92" gelesen und bin jetzt bei Seite 73. Bonhoeffer schreibt übrigens jetzt auch manchmal was romantisches.^^ Und die Briefe werden mit der Zeit auch irgendwie gelöster und lustiger und sind nicht immer ausschließlich ernst. Außerdem schreiben sie sich jetzt öfters was über Gott. Das krasse ist, obwohl die ja so was schweres durchmachen müssen sind sie dankbar. Ich zitier mal ein paar Zeilen:
"Liebste Maria, wir wollen doch bei allem täglichen Hoffen und Bitten um ein baldiges Wiedersehen und Zusammensein keinen Tag vergessen, Gott für das unendlich Viele zu danken, das er gegeben hat und noch täglich gibt. Dann werden alle unsere Gedanken und Pläne klarer und ruhiger werden und wie werden unser Persönliches Schicksal leicht und willig auf uns nehmen. Das Evangelium dieser Woche - von der Dankbarkeit - ist mir eines der allerliebsten und wichtigsten." Bonhoeffer, 30.09.1943

Morgen koch ich das Mittagessen und am Nachmittag geh ich zu Albi und mit ihr dann am Abend zum Hauskreis. =) Voll cool, ich freu mich drauf.
Alles Liebe,
Johanna

11.3.08 23:52, kommentieren

Liebeslügen

Hach ja. Ich les gerade Liebesbriefe, die im 2. Weltkrieg geschrieben wurden. Das ist irgendwie traurig-schön. Eigentlich warte ich die ganze Zeit darauf, dass irgendwas theologisches in den Briefen drin steht, weil der Typ Pfarrer war - also ihr kennst ja alle Dietrich Bonhoeffer, genau und das sind Liebesbriefe von ihm uns seiner Verlobten. Naja, aber es steht nur familiäres, persönliches und so was drin. Mit keinem Wort wird mal Gott oder so erwähnt - aber ich bin ja auch erst auf Seite 24. Ich bin gespannt, was noch kommt. Das ist echt hart, was die durchmachen mussten. Bonhoeffer sitzt im Gefängnis und Maria schreibt ihm immer ins seine Zelle 92. Er aber kann nur seinen Eltern schreiben, d.h. er kann nur indirekt Maria schreiben. Und das ist immer voll herzzerreißend, wenn besonders Maria von ihrer Sehnsucht schreibt. Voll romantisch. Oh, da frag ich mich schon wieder, warum Männer ihre Gefühle nicht so zeigen - Bonhoeffer muss sich doch auch total nach Maria gesehnt haben!! Hachja, kann Liebe schön sein. Das Buch wollte ich übrigens lesen, nachdem ich gestern einen Film über den Bürgerkrieg 1994 in Afrika geschaut habe ["Hotel Ruanda"]. Danach hab ich nämlich noch mit meinen Eltern diskutiert, ob Lügen in Krisensituationen erlaubt ist bzw. was Gott wohl davon hält. Ich war davor nämlich eher auf der Deontologischen Seite (das Wort hab ich ausm Werte&Normen Unterricht, da behandeln wir auch gerade das Thema). D.h. ich war der Meinung: Gott hat Lügen verboten, lügen ist falsch und Sünde und das gilt immer und egal in welcher Situation UND (wichtig) deswegen darf man nie lügen. Nur irgendwie war ich mir dann doch gestern unsicher und deswegen hab ich meine Eltern gefragt, wie sie das sehen. Darf man lügen, um anderen zu helfen, um sie vor dem Tod zu schützen beispielsweise? Naja Papa meine "Na klar!!!" und Mama hat ein bisschen differenzierter (ich mag das Wort, obwohl ich mich immer wieder Frage was genau das heißt und es immer wieder neu im Fremswörterbuch nachschlagen muss^^) geantwortet. Auf jeden Fall bin ich jetzt ein bisschen mehr für die Konsequentialistische Ethik. Also auf Deutsch gesagt: Lügen (Verbot) ist immer und in jeder Situation Sünde. Aber es ist auch Sünde, wenn du anderen Leuten nicht hilfst (Gebot von Gott). Also: Schätze die Folgen deiner Handlung ab. Du sündigst so oder so. Handle also nach deinem Gewissen, was gut geschult, dir auch sagen wird, welche Handlung wohlgefällig vor Gott sein wird. Also ich glaub um Leute zu retten würde ich doch lügen. Das würde ich aber nur tun, wenn ich wirklich nachgedacht hab und wirklich überhaupt keinen anderen Weg weiß, das Problem zu lösen. Genau, außerdem denk ich, dass ich in so eine Situation wohl eher nicht kommen werden. Von Notlügen halte ich nämlich gar nichts. Nicht mal bei der Facharbeit hab ich gelogen und das heißt schon was, weil ich wirklich mit den Gedanken gespielt habe. Jedenfalls (worauf ich eigentlich hinaus wollte^^) meine Mama das Bonhoeffer auch in so einer schwierigen Situation war und sie hat mir erzählt, dass dieser berühmt gewordene Christ gelogen hat. Und das hat mir zu denken gegeben, weil der teilweise schon ein kleines Vorbild für mich ist. Auf jeden Fall hat Mama mir daraufhin dieses Liebesbuch^^ gegeben. Und darin les ich jetzt auch weiter. Das ist irgendwie voll süß, wie sehr die sich lieben. <3

1 Kommentar 10.3.08 23:08, kommentieren

7 Jahre alte Geschichte

Loool, ich hab gerade was ganz cooles gefunden! Ein Word-Dokument von vor 7 Jahren!!! Also das ist nicht einfach ein langweiliges Dokument, sondern eine Geschichte die ich am 19. Jan. 2001 geschrieben habe! Da war ich 11 Jahre alt, hihi. Ich kopier sie mal mit all ihren Rechtschreibfehlern hier rein:

Die Königstochter

Es war einmal eine Königstochter. Sie wollte nicht länger im Schloss leben, weil
man sich immer so schön machen musste. Ihr gefiel es viel besser auf dem
Bauernhof. WodieTiere lebten. Sie mochte nämlich sehr gerne Tiere. Und auf dem Bauernhof konnte man auch schlicht und einfach leben. Aber sie fragte nicht ihren Vater den König, ob sie auf dem Bauernhof leben dürfte.Denn sie wusste schon was er anworten würde. Er würde sagen: "Bauernhöfe sind nur was für normale Leute. Wenn du schon eine Königstochter bist, dann musst du auch im Schloss leben."
Er hatte ja recht. Aber die Königstochter wollte keinen Tag länger im Schloss verbringen.Deshalb dachte sie sich:"Ich muss mir etwas einfallen lassen! Zum Beispiel weglaufen. Aber es gibt ja noch die vielen Soldaten und Torwächter, die aufpassen das keiner rein-oder raus-geht. Aber ich könnte doch sagen, dass ich nur Blumen pflücken will, dann könnte ich anschließend zu irgenteinem Bauernhof gehen." Gesagt getan. Die Wächter ließen sie ohne Probleme durch.Dann pflückte sie die Blumen.Danach wurde es schwieriger einen Bauernhof zu finden war nicht so leicht. Aber als sie eine Weile gegangen war, entdeckte sie einen Bauernhof. Der Bauernhof war zwar noch etwas entfernt aber es war nich mehr weit. Plötzlich merkte die Königstochter das man sie in ihren Königskleidern sofort erkennen würde. Die Königstochter dachte:"Ich könnte ja mit jemanden meine Kleider tauschen." Kurz darauf kam auch schon eine junge Frau in einfachen Kleidern. Die Königstochter fragte:"Könntest du mir einen Gefallen tun?" "Das könnte ich. Du bist doch die Tochter vom König, oder?" erwiederte die Frau. Die Königstochter sagte:"Ja, ich bin die Tochter vom König. Aber mir gefällt es im Schloss nicht mehr. Deshalb bin ich weggelaufen. Und möchte dich fragen ob du mit mir Kleider tauschen möchtest, damit mich keiner erkennt. Würdest du das tun?" "Ja, natürlich würde ich das tun!" meinte die Frau.

*gg* Anscheinend hab ich die Geschichte nie zu Ende geschrieben. Vielleicht hatte ich keine Lust mehr. :P Aber manche Sachen aus der Geschichte fand ich schon total lustig. Z.B. Warum plückt die Prinzessin ihre Blumen, obwohl das nur eine Ausrede war? Aber einen Moment später wusste ich schon warum: Weil sie nicht lügen will! Naja - ich muss Mama noch einen Gefallen tun und geht danach dann ins Bett ....

2 Kommentare 9.3.08 00:06, kommentieren

Fabel: Das Kriegsschiff und die Gabel

Ein Kriegsschiff lag vor Anker. Ganz am Rande des Piers lag eine Gabel. Beide, das Schiff und die Gabel, glänzten in der Sonne.

"Wie ähnlich wir uns doch sehen", sagte das Kriegsschiff zur Gabel. "Wir reflektieren die Sonne auf die genau gleiche Weise."
"Hmmm", sinnierte die Gabel, "das stimmt. Doch sonst haben wir nichts gemeinsam. Du bist eine furchterregende Kampfmaschine und dich bin ein bescheidenes Ess-Utensil."

"Ach was, wir sollten nicht nur auf die äußeren Unterschiede achten", protestierte das Schlachtschiff. "Dass wir verschiedene Aufgaben haben, sollte weder unsere erstaunliche Ähnlichkeiten verdecken, noch unsere gemeinsame evolutionäre Abstammung von einem metallischen Vorfahren."
"Warum meinst du?", fragte die Gabel.

"Lass mich das erklären", sagte das Kriegsschiff. "Wir beide wurden aus Metall gemacht, deshalb können wir beide elektrischen Strom leiten. Unser spezifisches Gewicht ist sehr ähnlich. Unser Schmelzpunkt ist wahrscheinlich fast der gleiche.
Ich könnte noch so manche andere Ähnlichkeit aufzählen", fuhr das Schiff fort, "es kommt mir vor, ich sei nicht viel anderes als eine grosse schwimmfähige Gabel! Ich wette, unsere Elastizität ist genau dieselbe. Es besteht keinen Zweifel, dass wir beide formbar sind. Wir rosten, wenn wir lange Zeit in Salzlösung liegen. Wir erhitzen schnell und kühlen auch schnell wieder ab. Klangwellen übertragen wir mit der genau gleichen Geschwindigkeit. Jedes Atom in uns beteiligt sich auf dieselbe Art an der metallischen Verbindung.
Die Liste ist endlos", schliesst das Kriegsschiff, ziemlich stolz auf die vielen vorgebrachten Argumente. "Keine rational denkende Person kann daran zweifeln, dass wir einen gemeinsamen evolutionären Vorfahren in der Vergangenheit hatten."

Da antwortete die Gabel leicht verlegen: "Bitte entschuldige, aber mir scheint, dein Verstand hat dich verlassen. Merkst du denn nicht, dass wir trotz desselben Materials grundsätzlich verschieden sind? Ich bin nicht die primitive Form eines Kriegsschiffes und du bist nicht die weiterentwickelte Form einer Gabel. Unsere Konstrukteure benutzen dasselbe Material für total verschiedene Zwecke. Versuch mal eine Seeschlacht mit einer Gabel oder verpflege dich mit einem Kriegsschiff!"

1 Kommentar 8.3.08 18:39, kommentieren

Countdown: Noch 8 Stunden ...

Genau und dann muss ich meine Facharbeit abgegeben haben! Aber ich bin auch schon fast fertig. *ggg* Gerade hab ich das Vor- und Nachwort zuende geschrieben. Das Blöde ist nur ist muss doch noch einiges machen, wie z.B. Korrekturlesen, die Fußnoten einfügen oder verbessern und die Quell-CD brennen ... naja und ich hab halt voll Nackenschmerzen, weil ich shcon den ganzen Tag lang am PC saß. Egal. Ich hab gestern meinen Führerschein bestanden!!!!!!!! Juchuuuuuuuuuu!!! Ich bin voll stolz auf Gott! Der hat mir so was von viel geholfen! Danke Jesus!!! So und jetzt bin ich schon wieder weg, damit ich diese Facharbeit jetzt auch noch zuende kriege - ich mein ich muss ja in 5 Stunden in der Schule sitzen.

3 Kommentare 7.3.08 03:01, kommentieren

offenbarung, jugend, musik

huija. eigentlich sollte ich ja jetzt fleißig am musik lernen sein, aber wie schön, dass es das wort "eigentlich" gibt. =) gerade war jugend in mmld und wir hatten offenbarung - teil 2. sehr gut. endlich konnte mir jemand erklären wie das mit den 144.000 menschen ist, die versiegelt werden (off.7). das hab ich nie verstanden und weil mal ein paar zeugen jehovas zu mir gesagt haben, dass das bedeutet, dass nur 144 tausend menschen in den himmel kommen und ich das nicht glauben konnte, war ich schon ein bisschen fragend, aber jetzt hab ichs echt verstanden! damit sind nämlich nur die israeliten gemeint! wers genauer wissen will soll mich einfach fragen. ja gestern hatte ich auch nen schönen tag: nach dem freizeit-mitarbeiter-meeting hab ich den ganzen nachmittag total viel gelernt und an der facharbeit weitergeschrieben und war dann am abend glücklich dass ich relativ viel schaffen konnte. besonders am freitag hab ich viel für die facharbeit geschafft - echt, dass hat sich gelohnt, dass ich nicht auf der jahrgangsfeier war. ja - und jetzt musik lernen? ich mein musik machen ist ja toll und auch wenn ich gitarren und nicht klavierunterricht hab, hab ich mich gerade wieder mal ans klavier gesetzt und "jesus, freind of sinners" und "alles, was atmet" gespielt. hab nämlich gesehen, dass im flur ein "feier jesus3"buch rumlag, was ich noch nie in unserem haus gesehen hab. naja das zweite lied werden wir auch als jugend am 2. aprilWE eproben und lernen und das dann am sonntagvormittag in der gemeinde vorsingen und als gemeindelied einführen. ist ein sehr schönes lied, auch wenns sehr hoch (bis zum e´´) ist. okee - naja ich werd mir trotzdem noch mal ein paar daten von beethoven und so angucken. bin mal gespannt wie schwer die klausur morgen ist.
cucu, alles was atmet lobe den herrn!

1 Kommentar 2.3.08 21:42, kommentieren

just because

Just because you don´t believe in god doesn´t mean that god doesn´t believe in you!

1.3.08 19:38, kommentieren

ja ein teil der FA geschafft

Heeeey!!! uhhaaa *griiiiins* Ich habs wirklich geschafft! Ich habs geschafft!!!! Ahhhhhhhh! *schrei* Ich hab grad eine von den zwei Kurzbiographien für meine Facharbeit fertig geschrieben! und die andere hab ich auch schon!! yeahah! echt, direkt nach der schule hatte ich fahrstunde und danach bin ich gleich an den pc gehüpft, hab abends dann ne halbe stunde pause vorm pc gemacht und dabei abendbrot gegessen und danach bin ich schnell wieder an meine facharbeit gegangen und hab weitergeschrieben - bis jetzt um viertel nach 10. hey, ich bin so fertig, aber froh, dass ichs fertig hab. (haha, was für ein wortwitz ^^) so und jetzt stopf ich mir noch schnell vitamine in form von obstsalat rein und hoffe, dass ich gleich noch duschen kann - ich hab nämlich echt genick und schulterschmerzen, weil ich ja den ganzen tag nur saß - ach stopp halt - ich hatte heute ja auch noch sportunterricht!! juhu! es war mal wieder so geil! Wir haben zuerst coole Ausdrucksübungen gemacht (wütend sein, fröhlich sein etc --> und da konnte ich meine Agressionen über meinen Musiklehrer loswerden, indem ich schreien konnte!) ja und danach haben wir einen ausdruckstanz zu einem Normal Generation?-Lied eingeübt (mein erstes Konzert war das von NG? muss man dazu sagen und da kamen wieder coole erinnerungen hoch hihi). Naja und danach haben wir DisoFox wieder getanzt - erst hab ich mit Anna getanzt, das war voll cool weil die das auch voll gut kann - aber dann mussten wir den Partner wechsel und ich hab mit Dominik getanzt - das war voll lustig, weil der das nicht so gut wie Anna konnte und wir uns immer vertanzt haben. *lach* Jaaaa genau und dann hatte ich ja noch so ein echt hammer emgageiles wochenende hinter mir - ahhhh jesus, jesus, friens of sinners!!! hey es war so cool - voller input, cooler predigten, wir hatten so viel spaß und geniale gespräche, fette seminare, ne super gemeinschaft - ach ich muss ins bett - ich sag bescheid wenn die fotos online sind, dann erzähl ich mehr! tschüüüüß

1 Kommentar 25.2.08 22:28, kommentieren

ATTACKE 01: Schreibe an jemanden, der dich inspiriert hat

Die Idee: Irgendjemand hat mal gesagt, dass der Mensch für jede Kritik mindestens zehnmal gelobt werden muss. Die meisten von uns kriegen eher selten zu hören, dass wir etwas total gut gemacht haben oder vielleicht sogar, dass wir jemanden inspiriert haben. Ich glaube, es würde mehr Gutes getan werden, wenn wir nur ab und zu mal hören: „Was du tust, das hilft mir!“

Die Attacke: Schreibe eine Karte oder einen Brief und beschreibe, was dir an jemandem gefällt und/oder wie er dich inspiriert.
Beispiele:
• „Deine Art, andere zu motivieren, ist einfach ansteckend. Das wollte ich dir schon immer mal sagen!“
•„Danke für dein Lächeln neulich. Das habe ich gebraucht!“
•„Ich habe gemerkt, wie du dich um fremde oder schüchterne Leute kümmerst. Danke, mach weiter so!“

Der Trick bei dieser Liebesattacke ist natürlich, etwas gleichzeitig möglichst genau, aber auch so zu beschreiben, dass der Attackierte zwar weiß, was an ihm inspirierend ist, aber schon ein bisschen raten muss, wo die Attacke auf einmal herkommt.

[Quelle: http://www.untenwieoben.de/?p=13]

2 Kommentare 19.2.08 21:46, kommentieren

krank ist krank

ich geh morgen nicht zur schule.
krank ist schließlich krank.
egal ob seelisch oder körperlich.
morgen ist sogar mittwoch.
der tag, den ich mir gestern in der freistunde mit heike zum krank-sein ausgesucht hab.
ich schaff das echt alles sonst nicht.
ich brauch einfach nur mal einen tag wo ich nicht den zwang habe, etwas leisten zu müssen und wo ich einmal nur ausruhen kann. morgen hätte ich dann wieder kraft wenigstens endlich mal ein bisschen richtig mit meiner facharbeit anzufangen. bis jetzt hab ich nur halb richtig angefangen.
und heute wurde ja mein ganzer plan doppelt auf den haufen geworfen.
auf einmal kamen bomben von nicht eingeplanten klausuren noch vor den osterferien.
und mein eigentliches thema für die facharbeit kann ich nicht nehmen.
tolle sache.
deswegen bin ich krank.
und das sag ich nicht als ausrede, denn ich bin wirklich krank.
ich fühl mich zumindestens so, als hätte ich grad einen nervenzusammenbruch gehabt. ... hm, das hört sich immer so schlimm an, aber ich schau jetzt mal bei wikipedia, wie nervenzusammenbruch eigentlich definiert ist.

Definition Nervenzusammenbruch

Bei einem Nervenzusammenbruch handelt es sich um eine umgangssprachliche, unpräzise Bezeichnung für einen psychischen Ausnahmezustand, meist nach traumatischen Erlebnissen, wie z. B. Unfällen, Naturkatastrophen, Todesfällen oder sonstigen traumatischen Ereignissen, aber auch als Folge von langanhaltendem, zehrendem Stress aller Art mit fortgesetztem Burnout.
Er entspricht im aktuell gebräuchlichen psychiatrischen Diagnosesystem ICD-10 am ehesten der akuten Belastungsreaktion bzw. der posttraumatischen Belastungsreaktion.

Okay, Unfall etc trifft jetzt nciht auf mich zu, aber Folge von langanhaltendem, zehrendem Stress aller Art schon und einer akuten Belastungssituation bin ich auch ausgesetzt ...
naja übertrieben, ich weiß doch, aber egal, ich bin krank.^^

3 Kommentare 19.2.08 16:09, kommentieren

tanzen macht spaß =)

ach und noch was: sportunterricht war heute auch mal wieder voll supi! wir haben erst so ballettähnliche aufwärmungübungen gemacht hehe das tat voll weh, wenn man fast spagat machen musste ... naja und dann wieder diese coolen volkstänze die superviel spaß machen und am schluss haben wir noch disco fox gelernt - und ich hatte voll den coolen tanzpartner war voll toll alles

1 Kommentar 18.2.08 21:14, kommentieren